Unsere Instrumente


Posaunenchöre haben, bezogen auf die Instrumentengruppe der Blechblasinstrumente, traditionell eine Vielfalt bezüglich der Typen von Instrumenten und deren Hersteller aufzuweisen. Diese Vielfalt hat in der Regel zwei Gründe: Entweder ist sie aus der Not geboren: Man hat als Posaunenchor nicht immer die finanziellen Ressourcen, alle Wünsche zu erfüllen. So sammeln sich im Laufe der Zeit „Schätzchen“ an, die man lieber entsorgen möchte. Diese sind oft mit persönlichen Erinnerungen und anderer Patina behaftet und insofern auch „wertvoll“. Solche Instrumente liegen verstopft im zugestopften Schrank. Leider haben wir dieses Problem bei uns noch nicht gelöst. Oder man tätigt Anschaffungen aus musikideologischen Gründen: Beispiele hierfür sind die Bevorzugung der Bügelhornfamile in von Johannes Kuhlo (1856 - 1941) beeinflußten Chören. Auch die Anschaffung sogenannter Barockinstrumente, wie sie Wilhelm Ehmann (1904 - 1989) nach dem 2. Weltkrieg propagierte, fallen hierunter.

Der PCE bemüht sich seit einiger Zeit, eine sinnvolle, aufeinander abgestimmte Mischung an Instrumenten einzusetzen bzw. zu kaufen. Wir sind in der glücklichen Lage, daß wir jährlich ein bis zwei neue Instrumente anschaffen können.


Bezüglich der Anschaffung neuer Instrumente spielen für uns verschiedene Gesichtspunkte eine Rolle:

Paßt das neue Instrument zu unseren musikalischen Vorstellungen?

Ist ein Bläser für ein gutes, neues Instrument vorhanden?

Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis?


Zur Zeit werden folgende Instrumente im PCE benutzt:

Trompeten mit Zylinderventilen von Amati (Tschechien) und Glasl (Rüsselsheim)
Trompeten mit Perinetventilen von Amati, Getzen und Haase (Bünde)
Gelegentlich wird ein Flügelhorn von Amati in langer Form genutzt
Posaunen von Bach, Blessing und Yamaha
Bariton (vierventilig von Musica), B-Tuba (dreiventilig, vermutlich von David

Letzte Änderung 10/2005